Menu
+++ breaking news +++ Harry Sokal I remember Art +++ nominated for the German Record Critics´Award +++

header tenors

Harry Sokal – Saxophone
Bernhard Wiesinger – Saxophone
Ondrej Štverácek – Saxophone
Tomáš Baroš – Bass
Marián Ševcík – Drums

three CHARACTERS  ⎜  three COUNTRIES  ⎜  one ADVENTURE

“Free Tenors“ – ein musikalisches Abenteuer aus drei Ländern rund um einen der bedeutendsten Saxofonisten Europas, Harry Sokal. Mit Ondřej Štveráček und Bernhard Wiesinger holt er sich zwei junge Kollegen der österreichischen und tschechischen Jazzszene an seine Seite. Das so entstandene Triumvirat versteht es sich gegenseitig zu inspirieren und weiß dabei virtuos sich seiner musikalischen Fähigkeiten zu bedienen. Drei unterschiedliche Charaktere auf der Suche nach dem Neuen, dem Unkonventionellen, dem Noch-nicht-dagewesenen.

Harry Sokal suchte nach der Grenzöffnung 1989 als einer der ersten Musiker Österreichs jenseits von March und Thaya gleichgesinnte Jazzmusiker. Er fand mit Tomáš Baroš am Kontrabass und Marián Ševčík am Schlagzeug zwei der Besten ihrer Zunft. Eine der beachtenswertesten Rhythmusgruppen der Jazzszene, die „Free Tenors“ ein ebenso farbenfrohes wie spannendes Fundament verleiht.

  • Autor: Keine Angabe
  • Autor: Keine Angabe
  • Autor: Keine Angabe
  • Autor: Keine Angabe
  • Autor: Keine Angabe
  • Autor: Keine Angabe

BIOS (more)

Harry Sokal zählt zu den wichtigsten Post-Coltrane-Saxophonisten Europas. Seine Zusammenarbeit mit der bedeutungsreichsten europäischen und amerikanischen Jazzelite von A - Z - Art Blakey bis Joe Zawinul, oder als Gründungsmitglied des „Vienna Art Orchestra“ wie auch als Mitglied des legendären Art Farmer Quintetts macht Ihn zu einem der wichtigsten Botschafter des zeitgenössischen Jazz aus Österreich. Er initiierte und leitete eine Vielzahl von Projekten der internationalen Weltelite insbesondere auch seine eigenen Projekte:wie auch seine eigenen Projekte: Depart, Full Circle, Roots Ahead, Voices of Time, Stories und freeTenors. Seine einzigartige Stimme am Saxophon ertönt auf mehr als 500 Tonträger weltweit. 2005 wurde Harry Sokal als Musiker des Jahres mit dem Hans Koller Preis und 2011 mit dem Anerkennungspreis das Landes Niederösterreich in der Sparte Musik ausgezeichnet. Das Spiel von Harry Sokal zeichnet sich nicht nur durch seine Virtuosität am Instrument aus, vielmehr sind es sein lyrischer Ton und seine stilistisch klaren Linien, die sich stets auf den Charakter des Stückes beziehen, die ihn als einen herausragenden Musiker dieses Landes ausweisen.

Bernhard Wiesinger, Studium am renomierten Berklee College Of Music in Boston/USA 2005/06; Abschluss Masterstudium am Saxofon an der Konservatorium Wien Privatunversität 2008. Seit 2006 Dozent beim Internationalen Jazzworkshop im Rahmen des Poysdorf Jazz & Wine Summers. Leader des B-Double-U Organ Quartetts. Gemeinsam mit Geri Schuller Initiator des World Musik Projekts „Miss Moravia (www.missmoravia.com). Credits: Joris Dudli Sextett, Fritz Pauer, Don Menza, John DiMartino, Christian Havel, Juraj Bartos, Simone Kopmajer, Marianne Mendt, Richard Österreicher, Pete McGuinness, u.v.m.

Ondřej Štveráček, Der außergewöhnlich begabte Tenorsaxophonist genießt wie viele seiner aufstrebenden jungen Musikerkollegen  die Freiheit in der Jazzmusik. Seit etlichen Jahren spielt Ondřej als ständiges Mitglied in der Gustav Broom Big Band und musiziert sowohl mit den wichtigsten Musikern der tschechischen und slowakischen Jazzszene, als auch mit Größen der internationalen Szene. Neben seinen Aktivitäten als Sideman, konzentriert sich Ondřej vor allem auf die Entwicklung seines persönlichen Konzept, das zweifelsfrei mit der Jazztradition verbunden ist.
Credits: Jerry Bergonzi, Dave Liebman, George Mraz, Dennis Rowland, Douglas Sides, Poogie Bell, Kalman Olah, Matuš Jakabčic, Juraj Bartos, Oskar Rozsa, Milan Svoboda, Martin Valihora, …

Tomáš Baroš stammt aus einer Musikerfamilie in Teplic (CZ). Sein Vater Julius Baroš, ein grossartiger Trompeter, unterrichtete Tomáš von klein auf und stellte für ihn auch die größte musikalische Inspiration dar.
 Bereits mit 14 Jahren spielte Tomáš mit den besten tschechischen Musikern aus der Prager Jazz Szene, studierte klassischen Kontrabass bei Professor Kvetoslav Borovicka und Petr Ries am Prager Konservatorium und erhielt 2004 er ein Stipendium vom Berklee College of Music in Boston/USA.
Credits: Alex Sipiagin, Benito Gonzales, Roberta Gambarini, Piotr Wojtasik, New York Voices, John Betsch, Deborah Davis, Adam Pieroncik, Igor Buttman, Benny Golson, Rick Margitza, u.v.m.

Marián Ševcík, zählt zu den wichtigesten Schlagzeugern seiner Generation. Seine Auftritte und Aufnahmen zeugen davon, dass er in den besten Jazzbands in Europa sowohl in kleinen Formation als auch in Big Bands tätig ist. Darüber hinaus spielt er auch bei Folkmusikprojekten mit Ida Kelarova und ihrer Band Jazz Famelija. Marian studierte am Perkussion am Konservatorium in Zilina (SK) und am Konservatorium in Bratislava (SK) und erhielt 2008 vom Slowakischen Musik Fonds den Preis „Jazzman of the Year“. Zusammenarbeit mit: Piotr Baron, Boris Kozlov, ,Benito Gonzalez, Joel Frahm, Pavel Wlosok, Steve Haines, Roby Lakatos, George Mraz,Alex Sipiagin, Donny McCaslin, Matus Jakabcic Big Band, Ondrej Krajnak Trio, Lubos Srámek Five Reasons, Tariska-Carniaux Sextet, u.v.m.

           logo kunstplus   logo bundeskanzleramt   logo jivemusic
© Harry Sokal Productions | Design weigiWeb | booking: em@kunstplus.com